Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Kompetente Schreibende sind in der Lage, ihr eigenes Schreibhandeln produktiv zu steuern. Wissen über den Schreibprozess und die Reflexion des eigenen Handelns tragen dazu bei, die benötigte akademische Schreib- und Textkompetenz zu entwickeln. Die Reflexion können Sie bspw. über eine Visualisierung Ihres Schreibprozesses anstoßen. Oder Sie nutzen unser Ausmalbild „Akademische Textproduktion" (PDF, 3,5 MB).

JPG (kleinere Dateigröße zum Herunterladen)

Etwas Theorie zum Einstieg…

Akademische Textproduktion beinhaltet mehrere, sich überlappende Phasen. Die Länge der Phasen ist individuell verschieden, sie enden jedoch in der angegebenen Reihenfolge. So kann die Findungsphase bis kurz vor Ende der Überarbeitungsphase andauern, jedoch nicht länger.

Lesen, Schreiben und Reden sind Basishandlungen akademischer Textproduktion, die unterschiedlichen Zwecken dienen. So kann geschrieben werden, um neue Erkenntnisse zu gewinnen. Texte, die zum Zwecke der Erkenntnisgewinnung geschrieben wurden, sind in der Regel NICHT Bestandteile des abzugebenden Textes. Jede Phase hat ihre eigene Charakteristik. Jede stellt an Schreibende spezifische Anforderungen. Wie Schreibende auf diese Anforderungen reagieren, ist individuell sehr verschieden. Was für die eine mit Leichtigkeit zu bewerkstelligen ist, ist für den anderen eine Herausforderung. Fakt ist: Viele Wege führen zum Ziel. Wir unterstützen Sie dabei, Ihren eigenen Weg zu finden!

(red star) Die Annahme ist: Wer seinen Standort im Prozess (Phase und Zeitpunkt) bestimmen kann, kann gezielt die Handlung wählen, die für die Bearbeitung der jeweils nächsten Teilaufgabe im Schreibprojekt notwendig ist. Deshalb prüfen Sie zunächst, wo Sie im Prozess stehen. Dann klicken Sie auf den entsprechenden Bereich, um auf die dort hinterlegten Bereiche zu gelangen.

Jede Phase hat ihre eigene Charakteristik und enthält typische Handlungen. Welche Handlungen in einer Situation für Sie die passende ist, ist abhängig von Ihrem (Vor-)Wissen und Ihrem Schreibtyp.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihren Schreibprozess konstruktiv zu gestalten, haben wir hier einige Tipps für Sie.

Das Kaskadenmodell bildet den Prozess akademischer und wissenschaftlicher Textproduktion ab, in dem es Phasen und Handlungen beschreibt. Je nachdem, um was für eine Textproduktion es sich handelt, variiert die Darstellung. So ist eine Publikationsphase für studentische Hausarbeiten in der Regel überflüssig (aber auch hier gibt es Ausnahmen!). Wer im Rahmen seiner Promotion eine Monographie schreibt, durchläuft einen anders strukturierten Prozess als beim kumulativen Promovieren. Deshalb können Sie hier drei Varianten als pdf herunter laden:

  • Das „Kaskadenmodell wissenschaftlicher Textproduktion, Typ: Artikel/Monographie" enthält die Charakterisierungen der Phasen und Handlungen zusammengefasst (pdf Kaskadenmodell>Artikel DIN A4).
  • Das „Kaskadenmodell wissenschaftlicher Textproduktion, Typ: akademisches Schreiben“ entspricht den Beschreibungen des Typs "Artikel/Monographie" bis auf die Publikationsphase.
  • Das „Kaskadenmodell wissenschaftlicher Textproduktion, Typ: Kumulativ Dissertation“ visualisiert die Prozesse, die bei dieser Art der Textproduktion durchlaufen werden (pdf Kaskadenmodell>kumulative-Dissertation DIN A4).

Dagmar Knorr erläutert in einem Video (27 min) die Phasen, in denen wissenschaftliches Schreiben abläuft und wie die verschiedenen Handlungen unterstützend eingesetzt werden können. Darüber hinaus stellt sie dar, wie diese Prozessbewältigung Teil der Anforderungen wissenschaftlichen Schreibens sind und wie Sie Ihre sprachlichen Ressourcen gewinnbringend einsetzen können. 

Kaskadenmodell wissenschaftlicher Textproduktion 


Institutioneller Sprachhandlungsraum Wissenschaft



Wissenschaftliche Textproduktion

Phasen

Findungsphase








Datenerhebungs-/-bearbeitungsphase








(Text)Formulierungsphase









Überarbeitungsphase











Fertigstellungsphase











Prüfungsphase











Publikations-phase

Zeit


--------------------------------------------------------------------------------------------->>

Handlungen


Erkenntnisgenerierende Handlungen







Lesen von Texten anderer







Epistemisch-heuristisches Schreiben








Daten erheben + vorbereiten









Daten auswerten








Produktorientierte Handlungen 








Formulieren des eigenen Textes








Lesen von Texten anderer









Lesen des eigenen Textes






Interaktionen



… mit der Betreuungsperson



… mit Peers


QUELLEN

Knorr, Dagmar (2016): Modell „Phasen und Handlungen akademischer Textproduktion“. Eine Visualisierung zur Beschreibung von Textproduktionsprojekten. In: Ballweg, Sandra (Hrsg.): Schreibzentrumsarbeit: Theorie, Empirie, Praxis. Frankfurt/Main u. a.: Lang [Wissen – Kompetenz – Text; 11], 251–273

Knorr, Dagmar (2021): Promovieren als handlungsorientiertes Projekt. Das Kaskadenmodell wissenschaftlicher Textproduktion. In: Exposé – Zeitschrift für wissenschaftliches Schreiben und Publizieren 2 (1), 14–17, <https://doi.org/10.3224/expose.v2i1.05>


(info) Zitiervorschlag für diese Wiki-Seite

Knorr, Dagmar (2020): Der Schreibprozess. Wiki "Schreiben im Studium | Academic Writing". Leuphana Universität Lüneburg. <https://lehrwiki.leuphana.de/display/SWCRessourcen/Der+Schreibprozess>



  • No labels
Write a comment…