Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die Methode(n), die der Arbeit zugrunde liegen, müssen sinnvoll gewählt und mit Bezug zur Forschungsliteratur begründet werden. Generell kann in qualitative und quantitative empirische Methoden unterschieden werden. Hierbei kann es sich um

  • literaturbasierte Herangehensweisen handeln (Sekundärforschung), bei der neue Erkenntnisse durch die Auswertung bereits existierender Forschungsliteratur generiert werden.

Auch kann es sich um Methoden handeln, mittels derer eigene Forschungsdaten generiert werden. Dazu gehören unter anderem:

  • ethnologische / soziologische Methoden (u.a. verschiedene Interview- und  Beobachtungsformen, (online-basierte) Ethnographie, etc.)
  • historiographische Methoden (Primäquellenanalysen,  Musik-, Video-, Text- und Quellenanalysen, Diskursanalysen, etc.).
  • hypothesenprüfende, quantitative Methoden (Fragebögen, Interventionsstudien, Experimente, etc.)

Je nach gewähltem Thema und Fragestellung werden die Auswahl und etwaige Kombinationen von Methoden diskutiert und begründet. Besonders zu beachten bei der Wahl der Methodik ist, dass die Fragestellung mittels der Methode bearbeitet / beantwortet werden kann. 


Weiterführende Weblinks und Artikel

  • No labels
Write a comment...