Der Zigeunerbaron – Operette von Johann Strauss (Sohn)


Ja, das Schreiben und das Lesen
ist nie mein Sach’ gewesen,
denn schon von Kindesbeinen
befasst ich mich mit Schweinen;
auch war ich nie ein Dichter
Potzdonnerwetter Paraplui,
nur immer Schweinezüchter,
poetisch war ich nie!


(star) Kommentar: Johann Strauss (Sohn) hat die Operette 1885 uraufgeführt. Die Handlung ist angesiedelt in dem vom Krieg verwüsteten ungarischem Grenzland Siebenbürgen und thematisiert Vorurteile im Miteinander verschiedener ethnischer Gruppen ebenso wie gesellschaftliche Zwänge, die durch Armut–Reichtum sowie verschiedener Religionszugehörigkeiten entstehen.
Sprachlich ist die Operette ein Kind ihrer Zeit – die Wortwahl ist dementsprechend. Man mag darüber diskutieren, wie heutzutage mit literarischen Werken umgegangen werden soll. Unseres Erachtens ist es sinnvoll, Sprachgebrauch zeitlich zu betrachten.

Wer diese Szene hören und sehen möchte, kann dies bei YouTube tun: https://youtu.be/UOjGbuovAho. Die Inszenierung orientiert sich am Original; sie wurde also nicht für eine heutige Umgebung adaptiert. Auch dies mag der einen oder dem anderen gewöhnungsbedürftig erscheinen.


  • No labels